Macht Ihr Intimrasur?

Frau mit Unterhose - Intimfrisur

„Macht Ihr Intimrasur?“ – stellt man diese Frage heutzutage in einem deutschsprachigen Forum, dann antworten ca. 80% mit Ja und 20% mit Nein. Das ist keine Überraschung, für all jene, die etwas jünger sind, für alle jenseits der Dreißiger ist dies jedoch nicht selbstverständlich. Die Jugendlichen von heute handeln dieses Thema immer noch diskret, aber doch mit einer gewissen Selbstverständlichkeit ab. Als Gründe für die Intimrasur geben viele Hygiene an, viele finden nicht rasieren aber einfach nur „eklig“.

Das Argument der Hygiene ist heutzutage eigentlich nicht mehr zutreffend, denn nur im mittelalterlichen Zeiten wurden die Schamhaare aus hygienischen Gründen entfernt – im zwanzigsten Jahrhundert stellt die Entfernung der Schambehaarung eine reine modische Zeiterscheinung dar. Die Tatsache, dass viele junge Menschen Schambehaarung für eklig halten, ist bloß ein Zeichen, wie stark sich diese Modeerscheinung der Erwachsenen auf die Jugendlichen übertragen hat, ist doch dieser Trend stark von der Pornoindustrie vorgegeben worden.

Informationen rund um die Intimrasur

Wie rasiere ich mich in der Bikinizone?

Intimrasur mit Rasierschaum und RasierklingeEine Nassrasur im Bikinibereich ist gar nicht so schwer, nur sollte man einiges beachten, damit es auch wirklich perfekt wird. Die Tipps gelten übrigens für Frauen und für Männer:

  1. Stutzen: Vor der eigentlichen Rasur längere Haare vorsichtig mit einer Schere oder einem Elektrorasierer stutzen
  2. Einweichen: Die Haare 2 bis 3 Minuten unter lauwarmen Wasser einweichen – am besten vorher ein Bad nehmen
  3. Einschäumen: Die Bikinizone mittels Rasierschaum oder -gel einschäumen
  4. Rasieren: Anfangs in die Wuchsrichtung der Haare rasieren, anschließend vorsichtig mit nicht zuviel Druck gegen die Wuchsrichtung rasieren. Die Klinge sollte scharf sein – diese mindestens einmal im Monat wechseln, ist besser für die Haut!
  5. Abduschen: Brausen Sie den Bereich mit kaltem Wasser ab, dadurch ziehen sich die Poren zusammen und Sie beugen Rasierausschlag vor.
  6. Pflegen: Den rasierten Bereich mit Babyöl, Babypuder oder einer fettfreien Bodylotion eincremen
  7. Schonen: Nicht gleich in enge Slips schlüpfen, gönnen Sie Ihrer Haut etwas Luft in weiten Boxershorts und vermeiden Sie Reibungen direkt nach der Rasur

Modische Intimarasur

Kahlrasierter Schambereich - Intimfrisur bei einer FrauIn der Bikinizone wird nicht mehr einfach nur gestutzt, es ist Trend sich bestimmte ‚Frisuren‘ zu rasieren. Hier haben wir die populärsten:

Hollywood

Bei dieser Rasur werden alle Haare im Intimbereich abrasiert.

Brazilian

Bei dieser Variante wird nur ein schmaler, kurz gestutzter Haarstreifen über den Schamlippen stehen gelassen. Rundherum wird alles abrasiert.

Bikini-Cut

Für den Bikini-Cut wird nur ein Dreieck der Schambehaarung stehen gelassen, alles rundherum wird entfernt.

Buchstaben

Ganz modern sind die Anfangsbuchstaben des Liebsten als Schamhaarfrisur.

Gibt es andere Methoden der Schamhaarentfernung?

Neben dem Rasieren gibt es noch die Möglichkeit zu Epilieren, einer Enthaarungscreme oder einer dauerhaften Laserenthaarung. Durch das Epilieren bleibt der Intimbereich etwas länger haarlos als beim Rasieren, es ist aber eher schmerzhaft in diesem Bereich. Enthaarungscremes sind da einfacher und schmerzloser, haben aber den Nachteil des meist sehr chemischen Geruchs und dass die Haare auch hier nach ein paar Tagen wieder sprießen. Wirklich dauerhaft und kaum schmerzhaft ist die Laserenthaarung. Die sinkenden Preise und die immer besseren Geräte tragen dazu bei, dass sich immer Menschen die lästigen Haare dauerhaft entfernen lassen. Dies kann in einem Institut oder durch erfahrene Ärzte passieren. Auch für zuhause gibt es immer mehr Geräte, die eine dauerhafte Haarentfernung versprechen. Haarentfernungsgeräte für zuhause können online oder in Fachmärkten erworben werden.

Lesen Sie auch: Was ist billiger? Rasieren oder Laserhaarentfernung?

Von Redaktion

Dieser Benutzer ist für die redaktionelle Arbeit von www.laserenthaarung.at zuständig.