Preisvergleich Elektroepilation – Laserepilation


2. Juni 2019 Facebook Twitter LinkedIn Google+ Fachartikel


Dauerhafte enthaarter Körper

Neben den Verfahren der Photoepilation (IPL, Laser) gibt es auch noch die Methoden der Elektroepilation (Elektrolyse, Thermolyse). Die Elektroepilationsverfahren kennt man auch unter der Bezeichnung Nadelepilation.

Was ist Nadelepilation?

Bei der Nadelepilation oder Elektrolyse wird entlang jedes einzelnen Haarschaftes eine hauchdünne Sonde bis in die Haarwurzel geführt und durch einen hochfrequenten Stromimpuls Hitze erzeugt, so dass die Haarwurzel verbrennt.

Dauerhaft enthaarte BeineGenerell können zwar alle Arten von Haaren entfernt werden, aber je heller und feiner die Härchen sind, umso schwieriger, langwieriger und daher teurer ist jedoch die Anwendung, die meistens nach Zeit verrechnet wird. Die Sonde muss sehr genau parallel zum Haarschaft bis in die richtige Tiefe geführt werden. Hier liegt auch das Problem dieser Behandlung, denn wird nicht sehr sorgfältig gearbeitet, kann es zu kleinen Verbrennungen der Haut oder zu Entzündungen der Haarwurzel kommen, aus denen sich Narben und Pigmentflecken bilden können, während das Haar weiter wächst.
Nach der Behandlung bilden sich pünktchenförmige kleine Krusten an den Einstichstellen, die jedoch nach kurzer Zeit wieder abheilen. Die Haut sollte nach dem Veröden einige Tage lang trocken gehalten und nicht der Sonne ausgesetzt werden, kratzen der heilenden Stellen sollte unter allen Umständen vermieden werden um Narbenbildung auszuschließen.

Die Nadelepilation wird von vielen als schmerzhaft empfunden, was übrigens auch den Erfahrungen der Photoepilations-Verfahren entspricht. Vor der Behandlung kann ein betäubendes Lokalanästhetikum auf die zu epilierende Hautregion aufgetragen werden. Obwohl die Ergebnisse sehr gut und dauerhaft sind, muss auch bei der Nadelepilation damit gerechnet werden, dass nach einiger Zeit wieder Haare sprießen können. Da jedes Haar einzeln verödet werden muss, dauert die Behandlung entsprechend lang.

Preisevergleich Nadelepilation – Laserhaarentfernung

Für die Entfernung eines Damenbarts ist eine Sitzung von ca. einer Stunde erforderlich, für die durchschnittlich an die 60 € – 90€ bezahlt werden müssen. Wer sich Beine, Bikinizone und Achseln auch gleich mit epilieren lassen will, muss mit Kosten von ein paar tausend Euro rechnen. Für eine dauerhafte Enthaarung sind mindestens zwei weitere Sitzungen nötig.

Im Vergleich zur Laserhaarentfernung und IPL-Haarentfernung (Photoepilationsverfahren) ist die Nadelepilation in Österreich und Deutschland durchwegs teurer. Mit einer Preisspanne von 1-1,5€/Minute kann die Nadelepilation speziell bei größeren Flächen wie Schenkel, Rücken, oder Armen nicht mithalten. Hier ist die Haarentfernung mittels Laser oder IPL inzwischen bei fast vielen Anbietern günstiger.

Fazit: bei dunklen Haaren und heller Haut empfiehlt sich derzeit eine Haarentfernung mit einem Photoepilationsverfahren, also entweder Laser oder IPL.

Datenschutzinfo