Erfahrungsbericht SHR Haarentfernung in Wien


25. August 2018 Facebook Twitter LinkedIn Google+ Erfahrungsbericht


Mann mit nacktem Oberkörper

Hier finden Sie einen Erfahrungsbericht und Details zur SHR Haarentfernung mit Laser im Dermacare Schönheitsinstitut in Wien.

Testsubjekt: 37-jähriger Mann mit heller Haut und dunklem Haar
Testareal: Brust und Bauch

Erfahrungsbericht SHR Haarentfernung in Wien

Vorbereitung

Zu Beginn der Behandlung wurde ich noch einmal kurz über den Ablauf informiert um sicherzugehen, dass wir die optimalen Ergebnisse erzielen. Feedback ist bei der SHR Methode wichtig, denn man kann die Intensität während der Haarentfernung anpassen. Die Haarentfernung tut je nach Areal und Schmerzempfindlichkeit mehr oder weniger weh, ich habe versucht sie so einstellen zu lassen, dass das Ergebnis optimal wird und ich nicht unnötig leiden muss.

Nach der Unterhaltung über die Behandlung selbst, wurden die Areale rasiert – man kann das jedoch auch selbst daheim erledigen. Die Hautareale wurden danach mit einem Stift unterteilt, denn nur so ist sichergestellt, dass die notwendige Temperatur erreicht wird um die Haarwurzeln zu zerstören. Zusätzlich wurden Muttermale abgedeckt um sie vor dem Laser zu schützen.

Die Haarentfernung

Das zu behandelnde Hautareal wurde mit einem kühlenden Gel bedeckt und dann fuhr die behandelnde Frau mit dem Kopfstück des Lasergeräts in einer flüssigen Zick-Zack-Bewegung das Areal mehrmals ab, während die Impulse „abgeschossen“ wurden. Anfangs spürte ich von den Impulsen nichts, aber nach wurde das Areal erwärmt und am Ende fühlte es sich wie ein kleines, heißes Eisen an, welches über die mit kühlendem Gel bedeckte Haut gezogen wird.

Während der Behandlung haben wir die Intensität mehrmals angepasst um das ideale Energieniveau zu erreichen. Das Gerät weiß übrigens selbst wann ausreichend bestrahlt wurde um die Haarwurzeln nachhaltig zu zerstören.

Nachbehandlung

Es war keine Nachbehandlung notwendig, die Haut war nicht sehr stark gerötet und innerhalb von ein paar Tagen war wieder alles ganz normal. Gleich nach der Behandlung sah man die geröteten Haaransätze, aber alles in allem war die Behandlung schmerzärmer als eine herkömmliche Laserbehandlung mit ähnlicher Intensität.

Das Ergebnis

Für Wochen wuchsen die Brusthaare nicht nach und bis heute (über 8 Wochen danach) ist die Behaarung lichter geworden.  Es gibt keine lichten Stellen oder Flecken, es sind einfach weniger Haare, was nach nur einer Behandlung ein beachtliches Ergebnis ist.

Ich kann die Haarentfernung mit der SHR-Methode allen ans Herz legen, die Ergebnisse sind ausgezeichnet, die Schmerzen gering und die Kosten (siehe Kostenseite von Dermacare) absolut gerechtfertigt.

Die folgenden Bilder zeigen das Auftragen des Gels, Abdecken der Muttermale, die markierten Areale, den Behandlungskopf des Lasergerätes während der Haarentfernung und die Rötung der Haut nach der Laserhaarentfernung.

Fotos

Kommentare
  1. Vance Vampe sagte am 25. Juli 2015 7:54:

    MANGINA!

Datenschutzinfo