Rasieren verglichen mit Epilieren


30. September 2017 Facebook Twitter LinkedIn Google+ Haarentfernungsmethoden


Enthaarte Beine

Betrachtet man die verschiedenen Methoden zur Haarentfernung, so fällt es Frau und auch Mann teilweise recht schwer, sich für die richtige Variante zu entscheiden. Schnell soll die Rasur gehen, lang anhaltende Glätte gewährleisten und auch nicht zu schmerzhaft sein. Die Industrie lässt sich für jeden Geschmack etwas einfallen, nur muss es in erster Linie auch den Endverbraucher ansprechen. Nicht jeder ist für sämtliche Varianten zur Haarentfernung zu begeistern und manchmal hält das gekaufte Produkt auch nicht, was der Werbeslogan besagt. So kann man mittlerweile zwischen Kalt- oder Heißwachsungen, Epilieren, normaler Rasur oder Laserbestrahlungen wählen, um nur wenige Methoden der Haarentfernungen zu nennen. Doch sind diese Varianten auch befriedigend in Schnelligkeit, Effektivität und Schmerzfaktor?

Rasieren verglichen mit Epilieren

Rasieren

RasierapparatVergleichen wir das Rasieren mit dem Epilieren, so kann man durchaus sagen, dass allein vom Anschein der Rasierapparat punktet. Er liegt gut in der Hand und behindert nicht durch einen Kabelanschluss. Mit einem normalen Ladyshaver beispielsweise, kann sich die Frau schnell und schmerzlos rasieren. Natürlich kommt es darauf an, ob die Klingen brandneu sind und ob diese hinter Gittern liegen oder nicht. Sind die Schneiden frisch, so sollte bei der ersten Rasur mit Vorsicht gearbeitet werden, um kleine Schnittwunden zu vermeiden. Ein klarer Vorteil bei der Rasur mit einem Rasierapparat liegt auch in der Anwendung: so kann dieser sowohl unter den Achseln, als auch an den Armen, der Bikinizone und den Beinen angewandt werden. Die Rasur erfolgt mühelos, geht schnell von statten und hinterlässt – je nach Sorgfalt – ein makelloses und glattes Aussehen.

Nach dem Rasieren ist darauf zu achten, der Haut mit Cremelotionen die verlorene Feuchtigkeit zurückzugeben. Wer seine Haut zusätzlich schonen möchte, kann auch spezielle Rasierschäume benutzen, die vielfältig im Handel zu erwerben sind. Um den Rasierapparat und die Klingen zu pflegen, sollte es nicht versäumt werden, nach der Rasur das Gerät ausreichend unter fließend lauwarmem Wasser zu säubern. Es sollte zudem darauf geachtet werden, den Rasierer trocken zu legen, da angestaute Wasser sich einlagern und mit der Zeit einen unangenehmen, muffigen Geruch hinterlassen kann. Hersteller empfehlen daher, den gesamten Rasierapparat mindestens ein Mal pro Jahr zu erneuern.

EpiliererEpilieren

Betrachten wir den Epilierer, so wirkt dieser in Form und Farbe durchaus modern und ansprechend. Verschiedene Hersteller werben mit neuesten Technologien und individuellen Modellen – aber kann er mit einem gewöhnlichen Rasierapparat konkurrieren? Vor dem ersten Gebrauch sollte man sich auf jeden Fall der Gebrauchsanleitung widmen. So kann man nur spezielle Epilierer auch in Badewannen oder Duschen nutzen. Da die meisten Modelle jedoch über eine Steckdose ihre Energie beziehen, wird dies logischerweise nicht auf diese Geräte zutreffen. Schalten wir das Epiliergerät ein erstes Mal ein, so wird sich manch einer denken, ein Höllengerät zu bedienen. Viele klingen durchaus erschreckend und die rotierenden Walzen lassen nur unschönes erahnen. Die ersten Rasierdurchgänge können bei einigen Menschen durchaus schmerzhaft sein, dennoch ist dies ein gut zu ertragener Schmerz.

Neueste Modelle arbeiten mit integrierten Kühlsystemen, um die Haut bereits vor der Haarentfernung zu schonen. Vorteil des Epilierens: während die Härchen bei der normalen Rasur innerhalb weniger Tage wieder sprießen, ist man bei einer Epilation bis zu mehrere Wochen von lästigen Haaren befreit. Der Epilierer arbeitet mit Walzen oder Federn, welche die zu entfernenden Härchen an Armen oder Beinen an der Wurzel herausziehen. Dies beschert dem Anwender relativ schnell eine glatte Haut. Nach der Behandlung kann es an einigen Stellen zu Rötungen kommen, die allerdings nach kurzer Zeit wieder verschwinden. Dies kann mit zusätzlichem Eincremen der Haut unterstützt werden.

Das Epilier-Gerät wird von den meisten Herstellern nicht zur Haarentfernung an den Achselhöhlen sowie im Intimbereich empfohlen, da es gerade an diesen Stellen sehr schmerzhaft sein kann. Daher sollte der Rasierapparat nicht zu weit aus dem häuslichen Badezimmer verbannt werden.
Auch nach der Rasur ist der Epilierer mit einem dafür vorgesehenen kleinen Pinsel zu säubern, damit die Härchen auch eine nächste Enthaarung ohne Verstopfungen oder Behinderungen überstehen.

Obwohl der Rasierapparat preislich gesehen zum Epiliergerät wesentlich günstiger ist, so kann dieser mit der Wachstumsschnelle der Härchen nicht mithalten. So hat jedes Gerät seine Vor- und Nachteile, die ein jeder unterschiedlich für sich herausfinden muß.

Kommentare

News rund um Schönheit

Jetzt abonnieren und News und Angebote rund um Schönheit und Attraktivität per E-Mail erhalten!


Kein SPAM - nur echte News und Aktionen.