Damenbart mit Laser entfernen

Damenbart enthaaren

Ein Damenbart ist in unser heutigen Gesellschaft leider nicht gern gesehen und deshalb versuchen die meisten Frauen sich der unerwünschten Behaarung der Oberlippe zu entledigen.

Damenbart: Ursachen und Entfernungsmethoden

Ursachen für einen Damenbart

Der Damenbart kann bei Frauen im fortgeschrittenen Alter auftreten, jedoch sind auch schon junge Personen gelegentlich davon betroffen. Der Damenbart ist weder bei Männern noch bei Frauen beliebt und findet daher auch keine Akzeptanz. Frauen empfinden ihn meistens nur als störend und als ein kosmetisches Problem, dass immer wieder beseitigt werden muss, andere wiederum leiden richtig unter ihm, was dauerhaft zu einer richtigen psychischen Belastung werden kann.
Es gibt viele Möglichkeiten, einen Damenbart zu entfernen, einige wenige sind dauerhaft, aber die meisten sind nur vorübergehend. Viele Methoden kann man selbst zuhause durchführen, manche sollten lieber von einer Kosmetikerin oder einem Hautarzt durchgeführt werden – es gibt jedoch auch Therapiemöglichkeiten die nur unter der Aufsicht eines Arztes geschehen sollten.

Der medizinische Begriff für den Damenbart ist Hirsutismus was bedeutet, dass ein männliches Verteilungsmuster der Behaarung bei Frauen vorliegt.

Hirsutismus kann die folgenden Ursachen haben:

  • eine genetische Veranlagung ohne krankhaften Hintergrund, vor allem bei Südländerinnen (familiär-idiopathischer Hirsutismus)
  • Hormonstörungen
  • Gelegentlich sind Medikamente der Grund
  • Bei plötzlich auftretenden Haarwuchs besteht auch die Möglichkeit, dass eine Erkrankung dahinter steckt

Die drei zuletzt genannten Gründe sind oft behandelbar und sollten mit einem Arzt besprochen werden. Die erste Ansprechperson sollte der Hausarzt oder Praktische Arzt sein, der bei Bedarf zu Fachärzten überweisen wird. Im folgenden werden diese medizinischen Behandlungsmethoden nicht mehr weiter besprochen, da hierfür wie erwähnt ein Arzt konsultiert werden sollte.

Entfernung des Damenbarts

Es gibt mehrere mechanische Methoden der Epilation und Depilation um einen Damenbart zu entfernen, oft reicht auch ein einfaches Bleichen der Haare aus um den Damenbart unsichtbar zu machen.

Auszupfen der Haare eines Damenbarts mit einer Pinzette

Das Zupfen der Haare eines Damenbarts mit einer Pinzette ist eine gute Möglichkeit um vereinzelte dunkle Härchen zu entfernen, bei einem stark sichtbaren Damenbart ist diese Methode nicht zu empfehlen, da sie zu zeitaufwendig ist.

Blondieren der Haare eines Damenbarts

Mit Blondierungscreme wird der Damenbart nicht entfernt, sondern nur aufgehellt. Diese Methode ist für einen Damenbart mit feinen Härchen sehr brauchbar. Die Verträglichkeit der Bleichcreme sollte man vorher an einer nicht sichtbaren Stelle am Körper testen, manchmal reagiert die Haut mit Rötung auf solche Bleichcremes.

Damenbart mit Wachs entfernen

Auch bei dieser Methode zur Haarentfernung sollte man sich vorher einen nicht sichtbaren Bereich zum Test vornehmen. Die Behandlung kann recht schmerzhaft sein, weshalb sie nicht für jede Frau geeignet ist. Wenn man das Wachs gut verträgt bleiben die Haare für längere Zeit unsichtbar, deshalb ist diese Methode auch bei vielen Frauen mit einem Damenbart sehr beliebt.

Rasieren der Haare eines Damenbarts

Rasieren geht schnell, hat aber den Nachteil, dass die Haare dadurch besser sichtbar werden, da sie gleich lang nachwachsen. Diese Methode sollte man daher zur Entfernung eines Damenbarts nicht verwenden – trotzdem: das die Haare durch das Rasieren dicker werden ist komplett falsch.

Enthaarungscreme gegen Damenbart

Es gibt bereits Enthaarungscremes, die Frau im Gesicht anwenden kann. Bitte testen Sie die Verträglichkeit der Enthaarungscreme vorher auf einem nicht sichtbaren Körperbereich.

Laserenthaarung – Damenbart mit Laser entfernen lassen

Mit 5-8 Behandlungen kann man sich den Damenbart für immer entfernen lassen. Da die Laserbehandlung nur einen sehr kleinen Bereich (Oberlippe der Frau) betrifft, ist die Behandlung meist nicht sehr teuer. Bevor man also die oben genannten Verfahren anwendet, sollte man sich ernsthaft überlegen, ob man den Damenbart nicht lieber ein für alle Mal los werden möchte. Die Investition lohnt sich langfristig gesehen – informieren Sie sich über diese Möglichkeit mit den Links zu Instituten auf dieser Homepage.

Von Redaktion

Dieser Benutzer ist für die redaktionelle Arbeit von www.laserenthaarung.at zuständig.