Haarentfernung durch Warmwachs oder Kaltwachs


9. Juni 2018 Facebook Twitter LinkedIn Google+ Fachartikel


Enthaaren mit Wachs

Viele Frauen und Männer wollen ihre Körperbehaarung los werden – speziell bei Frauen werden Haare an Armen, Beinen, in der Bikinizone und vor allem auf der Oberlippe als störend empfunden. So werden durch verschiedenste Haarentfernungsmethoden lästige Härchen “bekämpft”. Inzwischen lassen sich aber auch Männer Haare der verschiedensten Körperpartien (z.B. Brusthaare oder Rückenhaare) entfernen. Möglichkeiten der Haarentfernung gibt es viele: von der traditionellen Haarentfernung mit Wachs und Cremes bis hin zur dauerhaften Haarentfernungen durch Epilation mit Laser oder Xenon-Licht.

Die klassische, jedoch zeitraubende und lästige Prozedur der Haarentfernung durch Rasieren ist bestens bekannt – oft aber ist die Haut anschließend gerötet und juckt. Weiters besteht die Gefahr nur durch einer kleinen Unachtsamkeit das kleinere Verletzungen enstehen. Manchmal können sich nach dem Rasieren Muttermale entzünden, die hin und wieder sogar medizinische Behandlungen erfordern. Es gibt jedoch schon länger einfache und auch wirkungsvolle Möglichkeiten, mit denen Haare an unliebsamen Körperstellen sanft und dauerhaft entfernt werden können.

Eine sehr gute Methode der nicht-permanenten Haarentfernung ist die Entfernung der Haare mit Wachs. Dabei gibt es zwei verschiedene Arten von Wachs: Warmwachs (oder auch Heißwachs) und Kaltwachs.

Haarentfernung durch Wachs

Enthaarung mit Warmwachs

Warmwachs für die HaarentfernungWarmwachs ist ein öl- oder wasserlösliches Wachs, welcher (in der Mikrowelle oder im heißen Wasser) kurz erwärmt wird. Die Haarentfernung mit heißem Wachs ist besonders effektiv, da durch die Wärme die Hautporen geöffnet werden und sich die Haare leichter entfernen lassen.

Die zu behandelnde Körperpartie sollte vor der Anwendung gut gereinigt werden.

Der Warmwachs wird dann mit einem (Holz)spatel dünn in Haarrichtung aufgetragen und abkühlen lassen. Dadurch härtet das Wachs aus und alle darin liegenden Haare werden umschlossen. Die Wachsschicht kann nun mit einem Ruck abgezogen werden, wobei sämtliche Haare samt Haarwurzel entfernt werden können.

Warmwachs ist ideal für die Enthaarung der Beine, Arme, Bikinizone und Achseln geeignet.

Enthaarung mit Kaltwachs

Kaltwachsstreifen für HaarentfernungKaltwachs ist in Form von Streifen erhältlich, welche man vor der Anwendung auf den Handflächen leicht reibt, damit sich diese durch die Erwärmung leichter abtrennen lassen. Die Kaltwachsstreifen legt man auf die gewünschte Körperregion und reibt diese ca. 10 bis 15 Sekunden lang ein, damit sich der Wachs regelmäßig verteilt und die zu entfernenden Haare weitgehend einnimmt. Die Streifen werden danach bei gestraffter Haut entgegen der Haarwuchsrichtung mit einem Ruck abgezogen, was natürlich schmerzhaft sein kann. Kaltwachs ist ideal für die Enthaarung der Beine und Arme geeignet.

Wer noch nicht mit der Wachsmethode zur Haarentfernung vertraut ist, sollte zuerst an unempfindlichen Körperregionen üben – so bekommt man ein Gefühl dafür und meidet zu große Schmerzen.

Bei offenen Wunden, behaarten Muttermalen und Krampfadern sollte gegebenenfalls auf eine Haarentfernung mit Wachs verzichtet werden, hier eignet sich meistens eine Pinzette besser.

Bildquelle: Amazon

Kommentare

Datenschutzinfo