Rasieren bei starkem Bartwuchs


18. Mai 2020 Facebook Twitter LinkedIn Google+ Haarentfernung


Mann mit Bart

Viele Männer haben einen starken Bartwuchs und müssen sich daher täglich rasieren. Das ist nicht nur aufwendig, sondern kann oft unangenehm sein, da die Haut empfindlich ist. Die folgenden Tipps helfen dabei sich die Körperpflege, trotz starkem Bartwuchs, angenehm zu gestalten.

Rasieren bei starkem Bartwuchs

Der beste Rasierer bei starkem Bartwuchs

Nassrasierer von GilletteJahrelange Erfahrung und Tests aller gängigen, in Drogerien und Supermärkten erhältlichen Nassrasierer, haben mir eines gezeigt: der beste Rasierer bei starkem Bartwuchs ist das jeweils Nassrasur Modell von Gillette (vergessen Sie die Batteriemodelle). Aktuell ist das der Gillette ProGlide Felxball Power Rasierer, den man online bei Amazon kaufen kann. Am besten auch gleich ein 8er-Pack Gillette-Klingen dazu kaufen, denn bei häufiger Rasur muss man auch dementsprechend oft die Klingen austauschen.

Elektrorasierer kann ich bei starkem Bartwuchs nicht empfehlen, da sie die Haare durch die Schutzfolie niemals so knapp über der Haut abschneiden können wie das z.B. die fünf freiliegenden Klingen eines Gillette Nassrasierers erledigen. Wenn man sich trotzdem mit einem Elektrorasierer der Haare entledigen möchte, dann kann ich den Philips HS8460/25 Elektrorasierer empfehlen. Alternativ kann man sich auch für den Testsieger Braun Series 7 / 795 CC entscheiden.

Der beste Rasierschaum bei starkem Bartwuchs

Passend zum Gillette Nassrasierer empfehle ich den Nivea Rasierschaum Starker Bart. Dieser Rasierschaum weicht die Barthaare gut auf, sodass die Rasur angenehmer wird.

Richtig rasieren bei starkem Bartwuchs

Die folgenden Tipps helfen dabei die (tägliche) Rasur so angenehm wie möglich zu gestalten.

  1. Ich weiß, dieser Tipp kann nicht von jedem eingehalten werden, aber ich muss ihn trotzdem erwähnen: rasieren Sie sich nicht täglich. Die tägliche Rasur ist bei starkem Bartwuchs sehr unangenehm – es kann zu Blutungen kommen und die Haut wird stark angegriffen. Sich jeden dritten Tag zu rasieren ist besser für die Haut und im Endeffekt gelingt die Rasur auch besser wenn es nicht weh tut.
  2. Verwenden Sie den oben empfohlenen Nassrasierer gemeinsam mit dem empfohlenen Rasierschaum.
  3. Sparen Sie nicht mit Rasierschaum und tragen Sie Rasierschaum nach Möglichkeit nie auf die trockene Haut auf. Sie sollten Ihr Gesicht immer einige Male mit warmem Wasser abspülen, damit der Bart aufweicht.
  4. Rasieren Sie sich auch gegen die Bartwuchsrichtung, d.h. gegen den „Strich“ und rasieren Sie mehrmals über dieselbe Stelle – nur so erreichen Sie ein perfektes Ergebnis. Wenn Sie die Haut schonen möchten, dann drücken Sie nicht zu fest auf und ziehen Sie die Haut mit der anderen Haut straff.
  5. Rasieren Sie sich in der Badewanne. Ein Spiegel, Rasierer, Rasierschaum und ein Becher für das Reinigen der Klingen und schon beginnt die angenehmste Rasur, die man sich leisten kann. Tauchen Sie soweit ins Wasser bis nur mehr Ihre Nase aus dem Wasser ragt, und bleiben Sie ca. 3 Minuten so liegen. Durch das Badewasser werden Haut und Barthaare weich, der Rasierschaum, den man ca. 5 Minuten einwirken lässt, lässt die Klingen noch besser gleiten und sorgt für ein super Rasur-Ergebnis.
  6. Rasieren Sie sich nach dem Duschen. Direkt nach dem Duschen sind die Barthaare aufgeweicht und die Rasur wird einfacher. Sie können sich schon während dem Duschen auf die Rasur vorbereiten indem Sie Ihren Bart mit Shampoo vom Kopf einschmieren. Beim Abtrocknen danach sollten Sie Ihr Gesicht auslassen und danach gleich den Rasierschaum auftragen während Sie sich z.B. die Nägel schneiden oder die Haare Fönen.
  7. Verwenden Sie After-Shave Balsam. Durch das häufige Rasieren wird die Haut stark strapaziert, daher ist es sehr wichtig die Haut zu pflegen. Sie können zuerst das brennende After-Shave auftragen und danach das After-Shave Balsam, oder umgekehrt. Egal wie Sie es halten, verwenden Sie immer After-Shave Balsam.
  8. Wieder ein Tipp, den nicht jeder befolgen kann: gehen Sie ins Solarium. Dadurch sind die Bartstoppeln nicht so sichtbar und Sie sehen gepflegter aus. Übertreiben Sie es jedoch nicht mit dem Solarium, Sie wollen gepflegt aussehen und nicht wie ein Dauertourist.

Sollten Sie Fragen oder Anmerkungen zu diesen Tipps haben, hinterlassen Sie bitte einen Kommentar.

[email protected]

Datenschutzinfo