Interview: Haarentfernung bei meinehautaerztin.at


1. Juni 2020 Facebook Twitter LinkedIn Google+ Interviews


Haarentfernung bei Dr. Klein in Wien

Im aktuellen Interview geht es um dauerhafte Haarentfernung bei meinehautaerztin.at von Frau Dr. Klein. Meinehautaerztin.at ist die Webseite von Frau Dr. med. univ. Brigitte Klein, Fachärztin für Dermatologie und Venerologie.
Frau Dr. Klein ist nicht nur Wahlärztin für alle Kassen sondern bietet auch Leistungen wie langanhaltende Haarentfernung bei Patienten aller Hauttypen, auch bei sonnengebräunter Haut, an.

Interview: Haarentfernung bei meinehautaerztin.at

Laserenthaarung: Frau Dr. Klein, vielen Dank, dass Sie sich Zeit für ein paar Fragen nehmen, bitte stellen Sie kurz Ihre Praxis vor, welche Leistungen bieten Sie an?
Dr. Klein: In der Ordination in der Währinger Straße bieten wir neben Diagnose und Therapie von Hautkrankheiten, operativer Dermatologie, Allergietestung, Wundversorgung und Muttermalkontrollen auch Faltenunterspritzungen mit Botox und Hyaluronsäure, Fruchtsäurepeelings, Piercing und Laserbehandlungen zur Epilation, Besenreiserentfernung und Hautstraffung an. Auch Akupunktur sowie Ganzkörperbehandlungen für Patienten mit Neurodermitis oder Schuppenflechte oder einfach trockener Haut stehen auf dem Programm.

Hautärztin Dr. Brigitte KleinLaserenthaarung:Viele Menschen interessieren sich für dauerhafte Haarentfernung – gibt es das überhaupt?
Dr. Klein: Eine vollständige und dauerhafte (“für immer“) Haarentfernung kann bei keiner Epilationsmethode, egal ob sogenannte Blitzlichtlampen oder Lasersysteme zum Einsatz kommen, garantiert werden. Effektive Langzeitepilation ist jedoch möglich, das bedeutet, dass der Behandlungserfolg bis zu Jahren anhält bzw. mit wenigen Auffrischungsbehandlungen aufrechterhalten werden kann. Jeder Mensch ist ein Individuum, unterschiedlich in der Farbe und Dicke seiner Haare, der Tiefe der Haarwurzeln, sowie im Pigmentgehalt der Haut, der Lichtempfindlichkeit, der ererbten Anlage zu dichten oder weniger dichten Haaren sowie den Hormonen, die das Haarwachstum steuern. Aus diesem Grund sind allgemeine Erfolgsversprechungen nicht möglich.

Laserenthaarung: Wie kann ich mich mit Ihrer Praxis in Verbindung setzen, wenn ich Erstinformationen erhalten möchte?
Dr. Klein: Wir sind telefonisch unter 0676 drklein = 06763755346 bzw. per Email unter [email protected] erreichbar. Weitere Informationen finden Sie auf der www.meinehautaerztin.at.

Laserenthaarung: Wie funktioniert das Gerät, welches Sie verwenden?
Dr. Klein: Das GentleYAG-System, ein langgepulster Hochleistung-Nd:YAGLaser, gibt einen
Lichtstrahl durch die Haut ab, der vom Haarfollikel absorbiert wird. Die Lichtenergie wird an dieser Stelle in Hitze umgewandelt, die den Follikel zerstört, während die umliegende Haut unberührt bleibt. Darüber hinaus wird die Haut während der Behandlung durch die dynamische Kühlung (DCDTM) geschützt, bei der Kältespray auf die Haut gesprüht wird, wodurch die Oberfläche gekühlt und dem Patienten mehr Schmerzfreiheit geboten wird.

Laserenthaarung: Wie lange dauert die Behandlung der Bikinizone bzw. anderer Körperbereiche?
Dr. Klein: Die Behandlungsdauer ist immer abhängig von der zu behandelnden Fläche, die Bikinizone braucht in der Regel 10-15 Minuten, für beide Beine incl. Bikinizone oder den gesamten Rücken eines Mannes muss man 2 ½ Stunden, bei manchen Patienten auch länger rechnen.

Laserenthaarung: Behandeln Sie sowohl Männer als auch Frauen?
Dr. Klein: Selbstverständlich. Während bei den Männern meist die Entfernung störender Körperbehaarung an Bauch, Brust und Rücken im Vordergrund steht (aber auch die Behandlung des Bartbereiches ist möglich), ist bei Frauen mit verstärktem Haarwuchs im Gesichts- und Halsbereich die Epilation dieser Bereiche sehr beliebt, ebenso wie die Epilation der Beine und Achseln. Behandlungen im Bereich der Bikinizone und des Intimbereiches ist für beide Geschlechter gleichermaßen interessant.

Laserenthaarung: Wie lange sind Behandlungen an sichtbaren Stellen wie dem Gesicht (Damenbart) sichtbar?
Dr. Klein: Es ist möglich, dass am nächsten, selten auch am übernächsten Tag eine diskrete Rötung (v.a. um die Haarfollikel) sichtbar ist, in den meisten Fällen ist aber bereits am Tag nach der Behandlung nichts mehr zu sehen. Unmittelbar im Anschluss an die Behandlung muss man mit einer Rötung und leichten Schwellung des behandelten Areals rechnen, dieser Zustand klingt nach wenigen Stunden völlig ab.

Laserenthaarung: Wie viele Behandlungen sind notwendig?
Dr. Klein: In der Regel sind, um einen langfristigen Behandlungserfolg 4-6 Behandlungen, meist im Abstand von ca. 4 Wochen, individuell verschieden, erforderlich, da nur Wurzeln von Haaren, die sich in der Wachstumsphase befinden, zerstört werden (das sind ca. 20%) bei jeder Behandlung. Selten sind auch mehr Behandlungen nötig, um das gewünschte Ergebnis zu erzielen.

Laserenthaarung: Welche Bereich kann man nicht behandeln (z.B. Intimbereich, Augenbrauen,…)
Dr. Klein: Jede Körperregion ist behandelbar, alles eine Frage der Technik und Übung. Also gut, eine Ausnahme: Wimpern, aber wer möchte die schon epiliert haben. Durch das dynamische Kühlsystem wird die Hautoberfläche geschützt, sodass auch die Behandlung sensibler Stellen möglich ist, im Bereich der Augenhöhlen darf nicht innerhalb der knöchernen Begrenzung gelasert werden. Die Haut ist in dem Bereich jedoch meist so elastisch, dass das zu epilierende Areal vorher nur kurz aus diesem Bereich verschoben werden muss.

Laserenthaarung: Wie viel kostet die Enthaarung der verschiedenen Körperbereiche im Durchschnitt?
Dr. Klein: Abhängig von der Fläche, z.B. Augenbrauen 100€ für die erste, 70€ ab der 4. Behandlung, Beine komplett und Bikinizone 400€ für die erste und 300€ ab der 4. Behandlung. Die Preisliste ist im Internet abrufbar, es gibt auch Kombinationsangebote und derzeit eine Weihnachtsgutscheinaktion.

Laserenthaarung: Was sind die Risiken, die Sie bisher feststellen konnten?
Dr. KLein: Ein geringes Risiko stellt die Einnahme von Substanzen dar, die die Lichtempfindlichkeit der Haut erhöhen. Dazu zählen nicht nur Medikamente, sondern auch pflanzliche Produkte. Diese können bewirken, dass die Haut besonders leicht irritabel ist und eine Rötung nach der Behandlung länger sichtbar bleibt.
Alles in allem stellt die Behandlung mit dem Gentle YAG Laser jedoch eine effektive und sichere Behandlungsform dar.

Laserenthaarung: Was unterscheidet Sie von anderen Hautärzten die Haarentfernung anbieten?
Dr. Klein: Der Candela Gentle YAG, der bei uns eingesetzt wird, ist eines der wenigen Haarentfernungssysteme, das bei Patienten ALLER Hauttypen und auch bei sonnengebräunter Haut eingesetzt werden kann. Was jedoch auch beim Gentle YAG gleich bleibt: Blonde und weiße Haare können damit nicht entfernt werden.

Laserenthaarung: Wie sind die Rückmeldungen bereits behandelter Patienten?
Dr. Klein: Alle sehr positiv, auch wenn die Behandlung nicht schmerzfrei ist (sie wird von den meisten jedoch als deutlich harmloser als mechanische Epilationsmethoden eingestuft), sind Erfolge schon nach der ersten Behandlung zu sehen. Besonders zufrieden sind Patienten, für die bisher immer wieder einwachsende Haare ein Problem darstellten.
Vielen Dank für die Beantwortung dieser Fragen.

Datenschutzinfo